Kategorien
Uncategorized

Newsletter des MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen

Der Newsletter Juni 2024 ist online

Zu folgenden Themen informieren wir im Newsletter Juni 2024:

 

Neues aus dem MigrantenElternNetzwerk

  • Rückblick auf die MEN-Fachveranstaltung
  • Planung der November-Fachveranstaltung
  • Neue Broschüren
  • Politische Interessenvertretung

Veranstaltungen unserer Regionalnetzwerke

  • Gründung des 11. Regionalnetzwerks in Delmenhorst
  • 5-jähriges Jubiläum des MEN Wolfenbüttel

Themenschwerpunkt: Die Regionalnetzwerke stellen sich vor!

 

Wir wünschen allen Leser*innen eine interessante Lektüre! 😊 

Kategorien
Uncategorized

Rückblick auf die Fachveranstaltung des MEN NDS

Rückblick auf die Fachveranstaltung vom MigrantenElternNetzwerk

Am 23. Mai 2024 (14:30 Uhr-18:00 Uhr) fand in Hannover und online mit 100 Teilnehmenden die hybride Fachveranstaltung Schulen für die Einwanderungsgesellschaft brauchen aktive Eltern – Eltern mit Migrationsgeschichte für die Mitwirkung an Schulen gewinnen statt.

 

Nach einem inspirierenden Fachvortrag (Link zur Präsentation) von Professorin Dr.‘in Yasemin Karakaşoğlu zum Thema „Allgemeinbildende Schulen in der Migrationsgesellschaft. Diversitätssensible Ansätze und Perspektiven mit Blick auf die Partizipation von Eltern mit Migrationsgeschichte“ berichteten Elternvertreter*innen mit Migrationsgeschichte von ihren Erfahrungen und Stakeholder diskutierten gemeinsam mit Teilnehmer*innen, welche Schlussfolgerungen aus dem Gehörten gezogen werden können.

 

Aktive zugewanderte Eltern, pädagogische Fachkräfte, MSO´s sowie Vertreter*innen der Kultusverwaltung und Landespolitik kamen miteinander ins Gespräch und diskutierten über die Chancen, Barrieren, die Notwendigkeit, die Vielfalt der Gesellschaft auch in den Elterngremien abzubilden und den Einfluss auf die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche, die durch die aktive Mitwirkung von Eltern entsteht. Alle waren sich darin einig, dass eine gelingende Kommunikation und ein konstruktives Zusammenwirken von Schule und Eltern einen positiven Einfluss auf den Bildungserfolg der Kinder und Jugendlichen hat. Dafür ist von allen Beteiligten eine offene, ressourcenorientierte und interessierte Haltung erforderlich.

 

Bei einem anschließenden Imbiss konnten die teils intensiven Gespräche fortgesetzt werden.

 

Wir bedanken uns bei allen für ihre aktive Mitarbeit, die konstruktiven Gespräche und das große Interesse an unserer Fachveranstaltung!

Kategorien
Uncategorized

Infonachmittag des Regionalnetzwerks Lüneburg zu weiterführenden Schulen

Einladung zum Infonachmittag am 31. Mai 2024 in Lüneburg

Das MigrantenElternNetzwerk Lüneburg veranstaltet am 31. Mai 2024 den Infonachmittag “Weiterführende Schulen in Niedersachsen”. Die Veranstaltung wird in ukrainischer Sprache durchgeführt.

Es wird über die verschiedenen Schulformen, die Schulwahl, die Schulabschlüsse und die Beteiligungsmöglichkeiten von Eltern in Schule gesprochen. Anschließend gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

 

Zeit und Ort:

Datum: Freitag, 31. Mai 2024
Zeit: 16.00-18.00 Uhr
Ort: Foyer der VHS Lüneburg | Haagestraße 4, 21335 Lüneburg

 

Ansprechpartnerinnen:

Lucy Grimme und Suzanne Elmahalawi
MigrantenElternNetzwerk Lüneburg
Telefon: 04131 1566133
lueneburg@men-nds.de

Kategorien
Uncategorized

Infonachmittag zu Rassismus in Schulen in Goslar

Einladung zum Infonachmittag am 22. Mai 2024 in Goslar

Das MigrantenElternNetzwerk Goslar veranstaltet am 22. Mai 2024 den Infonachmittag “Schule als Spiegel der Gesellschaft: Rassismus angehen-Demokratie stärken”. Für den anschließenden Austausch stehen Übersetzer*innen für Arabisch, Russisch und Ukrainisch zur Verfügung.

 

Es wird über das Vorkommen von Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus an Grundschulen und weiterführenden Schulen gesprochen und es werden Lösungsansätze vorgestellt.

Anschließend gibt es die Möglichkeit, sich über die Themen gemeinsam auszutauschen.

 

Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern, Pädagog*innen und Interessierte sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

 

Zeit und Ort:

Datum: Mittwoch, 22. Mai 2024
Zeit: 16.00-18.00 Uhr
Ort: Kreistagssaal | Klubgartenstraße 6, 38640 Goslar

 

Ansprechpartnerin:

Dajana Zeidler
Koordination Bildung und Integration
Telefon: 05321 76-378
bildungsangebote@landkreis-goslar.de

 

Einladung zum Informationsnachmittag

Kategorien
Uncategorized

Infonachmittag „Rolle der Eltern in der Schule“ in Hildesheim

Einladung zum Infonachmittag am 07. Juni 2024 in Hildesheim

Das MigrantenElternNetzwerk Hildesheim veranstaltet in Kooperation mit FLUX am 07. Juni 2024 den Infonachmittag “Rolle der Eltern in der Schule”. Die Veranstaltung wird auf Arabisch übersetzt. Über folgende Fragen wird gesprochen:

 

  • Was sollte ich als Elternteil eines Schulkindes unbedingt wissen?
  • Welche Rechte und Pflichten habe ich in der Schule als Eltern?
  • Warum sind Elternsprechtag, Elternabend, Elternvertretungen wichtig?
  • Welche Möglichkeiten der Lernförderung oder Hausaufgabenhilfe gibt es für mein Kind?

Diese und weitere Fragen wollen wir mit euch ansprechen und ihr könnt eure Fragen stellen.

 

Die Informationen sind für Eltern. Kinder können mitgebracht werden, wenn es nicht anders möglich ist – es wird eine Kinderbetreuung geben.

 

Zeit und Ort:

Datum: Freitag, 07. Juni 2024
Zeit: 15.00-16.30 Uhr
Ort: FLUX, Senkingstraße 10 a

 

Einladung zum Infonachmittag

Kategorien
Uncategorized

Fachveranstaltung MEN am 23. Mai 2024 – Schulen für die Einwanderungsgesellschaft brauchen aktive Eltern

Fachveranstaltung des MigrantenElternNetzwerks am 23. Mai 2024

Am 23. Mai 2024 (14:30 Uhr-18:00 Uhr) findet in Hannover und online die hybride Fachveranstaltung

„Schulen für die Einwanderungsgesellschaft brauchen aktive Eltern – Eltern mit Migrationsgeschichte für die Mitwirkung an Schulen gewinnen“ des MigrantenElternNetzwerks statt.

 

Nach einem Fachvortrag von Professorin Dr.‘in Yasemin Karakaşoğlu zum Thema „Allgemeinbildende Schulen in der Migrationsgesellschaft. Diversitätssensible Ansätze und Perspektiven mit Blick auf die Partizipation von Eltern mit Migrationsgeschichte“ werden Elternvertreter*innen mit Migrationsgeschichte von ihren Erfahrungen berichten und Stakeholder gemeinsam mit Teilnehmer*innen diskutieren, welche Schlussfolgerungen aus dem Gehörten gezogen werden können. Bei einem abschließenden Imbiss können die Teilnehmenden miteinander ins Gespräch kommen und sich vernetzen.

 

Aktive zugewanderte Eltern, pädagogische Fachkräfte, MSO´s sowie Vertreter*innen der Kultusverwaltung und Landespolitik sind herzlich eingeladen, an der Fachveranstaltung teilzunehmen.

 

Alle weiteren Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie in der Einladung. Gerne können die Informationen an Interessierte weitergeleitet werden!

 

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich unter der E-Mail-Adresse anmeldung-men@amfn.de an und nennen Sie uns folgende Daten:
Vor- und Nachname
ggf. Organisation
Teilnahmeform: Präsenz oder online

 

Einladung Fachtag MEN 2024

Kategorien
Uncategorized

5 Jahre MigrantenElternNetzwerk Wolfenbüttel

Jubiläumsfeier im Regionalnetzwerk Wolfenbüttel

Das MigrantenElternNetzwerk Wolfenbüttel feiert 5-jähriges Jubiläum

 

Am 21. Februar 2024, dem Internationalen Tag der Muttersprache, feierte das MEN Wolfenbüttel sein 5-jähriges Jubiläum und legte dabei den inhaltlichen Schwerpunkt auf das Thema „Mehrsprachigkeit“.

 

Mit 70 Gästen, darunter die Festrednerin Lena Nzume (MdL Bündnis 90/Die Grünen) wurde im Pavillon des Bildungszentrums des Landkreises Wolfenbüttel die Feier veranstaltet. Eltern aus der Steuerungsgruppe zeigten ihre Vielsprachigkeit. Die Grußworte sprachen Bernd Retzki (Sozialdezernent Landkreis Wolfenbüttel) und Beate Seusing vom MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen. Vita Feldmane-Millere, Koordinatorin des Regionalnetzes, das bei der Evangelischen Familien-Bildungsstätte in Wolfenbüttel angesiedelt ist, betonte, dass die Muttersprachen für Menschen einen besonderen emotionalen Wert haben, auch wenn Deutsch als neue Heimatsprache hinzukommt. Lena Nzume ergänzte, dass die Anerkennung von Mehrsprachigkeit im Bildungssystem noch ausbaufähig sei, obwohl wir in einer Migrationsgesellschaft leben.

 

Es war eine bewegende Veranstaltung, die die Bedeutung des MigrantenElternNetzwerkes in Wolfenbüttel wiederspiegelt.

 

Artikel aus dem “Wolfenbütteler Schaufenster” vom 31.03.2024 (Seite 9)
Kategorien
Uncategorized

Gründung des 11. Regionalnetzwerks des MEN Niedersachsen

Für mehr Bildungsgerechtigkeit in Niedersachsen

Gründung des 11. Regionalnetzwerks in Delmenhorst

Am 09. Februar 2024 wurde in Delmenhorst feierlich das 11. Regionalnetzwerk des MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen mit rund 70 geladenen Gästen gegründet.

 

Eingeladen waren neben Vertreter*innen aus Verwaltung, Politik und Bildungsinstitutionen vor allem Eltern, die als Multiplikator*innen tätig sind. Dr. Kerstin Timmermann, Bildungskoordinatorin der Stadt Delmenhorst, führte als Moderatorin durch die Veranstaltung.

 

Eröffnet wurde die Auftaktveranstaltung von Hero Mennebäck, Integrationsbeauftragter der Stadt Delmenhorst. Deniz Kurku, Vertreter der Stadt Delmenhorst im Niedersächsischen Landtag und Niedersächsischer Landesbeauftragter für Migration und Teilhabe, schickte eine Videogrußbotschaft bot seine Unterstützung und Begleitung für das Regionalnetzwerk an.

 

Sabrina Zourelidis vom MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen stellte in einem Vortrag die Ziele, die Schwerpunkte und den vielschichtigen Nutzen des niedersachsenweiten MigrantenElternNetzwerks vor.

 

Im Zentrum der Veranstaltung standen Berichte zugewanderter Eltern darüber, wo sie und andere Eltern Probleme im Bildungsbereich identifizieren, was bereits gut läuft und was sie sich für das zukünftige Miteinander wünschen.

 

Das beschäftigt Eltern mit Migrationsgeschichte:

  • Rassismus/Diskriminierung/Mobbing in Bildungseinrichtungen
  • Sprachförderung, Anerkennung von Mehrsprachigkeit und Erstsprachenunterricht
  • Übergang in den Regelunterricht
  • Ganztag und Hausaufgabenbetreuung
  • Unterfinanzierung des Bildungssystems und damit verbundene Nachteile für Kinder und Jugendliche
  • Informationsmangel über das Schulsystem, Unterstützungs- und Freizeitangebote
  • Fehlende Anerkennung von Abschlüssen und Qualifikationen

Die Veranstaltung endete bei einem Imbiss und gewinnbringenden Gesprächen.

 

Wir danken dem Organisationsteam rund um Lutz Gottwald (Stadt Delmenhorst) und Dr. Anne-Lene Mahr (KAUSA-Landesstelle Niedersachsen) für die gelungene Veranstaltung und wünschen dem Regionalnetzwerk einen erfolgreichen Start!

 

Koordinatorin des Regionalnetzwerks Delmenhorst

Stefanie Krejcik

Mail: delmenhorst@men-nds.de

 

Euer MigrantenElternNetzwerk

Impressionen

 
 
 
Gespräch im Plenum
Gespräch im Plenum
Im Gespräch (v. l. n. r.): Die Multiplikator*innen Flora Rahim & Betül Ertugrul, Sabrina Zourelidis, Anne-Lene Mahr, Stefanie Krejcik, Elena Fischer | Foto: Steffen Peschges
Begrüßung Hero Mennebäck
Vortrag Sabrina Zourelidis
 
Kategorien
Uncategorized

Was kommt nach der 4. Klasse? Die Auswahl der weiterführenden Schulen

Informationsveranstaltung zum Übergang in die weiterführenden Schulen

Der Übergang von der Grundschule auf eine weiterführende Schule steht bevor. Dies ist eine bedeutsame Entscheidung für Eltern und ihre Kinder. Eltern haben das Recht und die Pflicht, die weiterführende Schule für ihr Kind zu wählen. Die Vielfalt der Schulformen in Niedersachsen macht die Entscheidung insbesondere für zugewanderte Eltern schwer.

 

Aus diesem Grund möchten wir Sie herzlich zu unserer Informationsveranstaltung “Was kommt nach der 4. Klasse? Die Auswahl der weiterführenden Schulen“ einladen.

 

Im Rahmen unserer Veranstaltung werden wir verschiedene weiterführende Schulformen vorstellen, wobei wir einen besonderen Fokus auf die Integrierte Gesamtschule (IGS) legen. Viele Eltern haben intensive Fragen zu dieser Schulform. Daher möchten wir Ihnen dabei helfen, diese Schulform genauer zu verstehen.

 

Im Anschluss wird es die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen.

 

Referentinnen:

Anke von Jutrzenka, Didaktische Leiterin der IGS List

Tetyana Schult, Schulberatung im Bildungsbüro

 

Veranstaltungsdaten:

Donnerstag, 07.03.2024
17:00 – 19:00 Uhr

Zoom: siehe Einladung

 

Einladung deutsch

Einladung arabisch

Einladung ukrainisch

 

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

Ihr MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen

Kategorien
Uncategorized

Staatsministerin Reem Alabali-Radovan bei amfn e.V.

Besuch der Integrationsbeauftragten bei amfn e.V.

Am 23. Januar 2024 besuchte die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie Beauftragte für Antirassismus Reem Alabali-Radovan gemeinsam mit dem Migrationsbeauftragten des Landes Niedersachsen Deniz Kurku amfn e.V., um sich über das Projekt „GeT AKTIV“ zu informieren. Bei dieser Gelegenheit konnte sie sich auch einen Überblick über die anderen Projekte des Vereins verschaffen.


Das MigrantenElternNetzwerk stellte sich der Staatsministerin ebenfalls vor. Unser thematischer Schwerpunkt “Elternvertretung”, den wir im letzten Jahr begonnen haben und dieses Jahr fortsetzen, interessierte sie dabei besonders. Sie betonte die Relevanz, die Teilhabe von Eltern mit Migrationsgeschichte zu stärken. Eltern, die sich aktiv in Kitas und

Schulen beteiligen, können dort Veränderungsprozesse initiieren und mitgestalten. Auch könne dadurch das Potenzial entfaltet werden, dass Eltern über die Vertretung in (vor-)schulischen Gremien hinaus weitere politische Teilhabestrukturen nutzen.

 

Eine ausführliche Dokumentation des Besuchs der Staatsministerin und dem anschließenden Austausch mit Migrant*innenselbstorganisationen aus Niedersachsen ist auf der Website von amfn e.V. abrufbar.

© Integrationsbeauftragte / Mehdi Amiri
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner